Bild zeigt ein Fernglas, das über eine Hügellandschaft blickt

PRTR in Deutschland und der EU

Wir geben Ihnen hier einen kurzen Abriss der PRTR-Story. Also: Wann wurde die Idee geboren? Wie wurde sie weltweit konkretisiert und wie haben die EU und Deutschland sie umgesetzt?


Die PRTR-Story

Es begann im Juni 1992. Auf der Konferenz von Rio haben sich Deutschland und andere Staaten dazu verpflichtet, ein Schadstoffregister aufzubauen, das für jede Bürgerin und jeden Bürger über das Internet frei zugänglich ist. In diesem Register sollen Emissionen und Abfälle von großen Industriebetrieben zu finden sein, die von den betroffenen Betrieben zu diesem Zweck berichtet werden müssen.

Ende Januar 2003 – also fast elf Jahre später – haben eine Reihe von Staaten dann den Grundstein für die Einrichtung vergleichbarer PRTRs weltweit gelegt: Sie haben sich nach 2 Jahren Verhandlungen in der PRTR Working Group der UN-ECE-Ebene (Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen) auf das PRTR-Protokoll geeinigt. Dieses PRTR-Protokoll  regelt die Details zu den Vorgaben von 1992.

Bereits vier Monate später – Ende Mai 2003 – haben 36 Staaten dieses Protokoll dann in Kiew auf der 5. Umweltministerkonferenz „Umwelt für Europa“ gezeichnet. Sie haben damit zugesagt, das Protokoll in nationales Recht zu übernehmen. Alle diese Staaten – darunter alle (damals 15) EU-Mitgliedstaaten sowie die EU selbst – haben sich damit zum Aufbau eines solchen Schadstoffregisters entschieden.

Eine ausführliche Darstellung der Geschichte des PRTR finden Sie bei den Downloads.


PRTR in der EU

Im Januar 2006 war es in der EU soweit. Die EU hat eine Verordnung für die Errichtung eines europäischen Schadstoffregisters E-PRTR (E-PRTR-Verordnung) erlassen. Sie verpflichtet alle Betriebe gleichermaßen, die geforderten Informationen, Emissionen und Abfälle an ihre jeweiligen nationalen Behörden zu berichten, um sie in das europäische Register aufzunehmen. (siehe auch Wissen - Rechtliches und Links - PRTR international)


PRTR-Deutschland

Die Umsetzung des PRTR in Deutschland sowie das zugrundeliegende Zeitschema für die Berichterstattung und Veröffentlichung der PRTR-Daten ist in ausführlichen Hintergrundinformationen, die wir Ihnen unter Downloads anbieten, dargestellt.


Neue Anforderungen durch das PRTR

Das PRTR löste das Europäische Schadstoffemissionsregister (European Pollutant Emission Register, EPER) sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene ab. Das PRTR weist im Vergleich zum EPER wesentliche Erweiterungen auf, die ausführlich in den Hintergrunddokumenten im Downloadbereich dargestellt sind.


###ETRACKER###